Innovative Kunst von Hans Thierstein

In meinem künstlerischen Schaffen versuche ich drei Anforderungen gerecht zu werden: 1. Meine Objekte gründen auf einem neuen Konzept. 2. Sie haben einen Überraschungseffekt. 3. Die Objekte sind visuell attraktiv.

 

Mein gegenwärtiger Fokus liegt auf der Quatroskopie, welche die obigen Kriterien gut erfüllt. Diese Idee hat mir auch erlaubt eine Brücke zu schlagen von dreidimensionalen Installationen zu zweidimensionalen Grafiken. Quatroskope sind eine neue Art, Objekte und Bilder zu sehen. Ein Quatroskop ist ein quadratischer Spiegel-Tunnel. Der grösste Tunnel ist ein Gesichtsquatroskop (erstes Bild). In einem Quatroskop sieht man ein Objekt oder Bild welches am anderen Ende des Tunnels platziert ist, in vier Richtungen mehrfach gespiegelt, z.B. ein Bild der Nana von Niki de Saint Phalle (zweites Bild).

Das Überraschende dabei ist, dass bei Quatroskopien oft spezielle Muster entstehen, wenn sie als Ganzes betrachtet werden (zweites Bild). Erst beim Nähertreten erkennt man, dass es sich bei diesem Muster um Spiegelungen eines vertrauten Objektes handelt - im Beispiel oben um Niki de Saint-Phalles Schutzengel, der im Hauptbahnhof Zürich schwebt (zweites Bild anklicken). 

 

Zahlreiche Quatroskopien sind auf den folgenden Seiten dokumentiert (Quatroskopien oben in der violetten Menuleiste anklicken). Sie sind in verschiedene Unterkategorien thematisch gegliedert.

 

Unter "Weitere Projekte" sind frühere Installationen (z.B. Spiegel-Sonnenuhren) dokumentiert. Neue Objekte sind als Untermenu von "Start" einsehbar. 

Die Handy-Version dieser Webseite ist sehr abgekürzt. Der vollständige Zugang ist nur via Computer oder Tablet gewährleistet.

Meine neueren Kreationen sind auf de Untermenus von Start unter Objekte 2020 und Objekte 2019 einsehbar.

 

© Hans Thierstein      

     Besuche seit 1.5.2018: